E-Mobilitätsoffensive 2021 (Förderung für E-Bikes und Lastenräder)

Im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive 2021wurden die Förderbeträge abermalig erhöht. Die angeführten Förderangebote für Elektromobilität mit erneuerbarer Energie in Österreich werden von BMK, den Zweiradimporteuren und dem Fahrrad- und Sportfachhandel umgesetzt:

Hier ein Überblick darüber was und wieviel wird gefördert:

E – Transporträder

Bundesanteil: bisher 600,- Euro ….. neu 850,- Euro
Händleranteil: bisher 250,- Euro ….. neu 150,- Euro plus ein großes Fahrradservice
Summe: bisher 850,- Euro ….. neu 1.000,- Euro (plus ein großes Fahrradservice)

E-Bikes (gilt ab 5 Stück – für Betriebe, Vereine oder Gemeinden)

Bundesanteil: bisher 200,- Euro ….. neu 250,- Euro
Händleranteil: bisher 150,- Euro ….. neu Euro 150,- plus ein großes Fahrradservice
Summe: bisher 350,- Euro neu 400,- Euro (plus ein großes Fahrradservice)

Wir möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Teilnahme FREIWILLIG ist und sich jeder Händler die Konditionen, aber auch die Auswirkungen bei verschiedenen Modellen ansehen muss. Einreichungen können bis zu 6 Monate nach dem Rechnungsdatum erfolgen. Rechnungen ab 1.1.2021 werden bereits nach den neuen Fördersätzen unterstützt.

Registrierungen können in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Budgetmittel bis längstens 31.03.2022 eingebracht werden. Nach erfolgreicher Registrierung muss innerhalb von 24 Wochen der Antrag gestellt werden.

Es gibt auch Änderungen beim Rechnungstext, die wie folgt sind:

Beim Kauf eines E-Fahrrades oder Transportrades (mit oder ohne Elektroantrieb)
„Die E-Mobilitätsoffensive ist ein wichtiger Beitrag der österreichischen Bundesregierung für klimafreundliche Mobilität in Österreich. Als ein Umsetzungsschwerpunkt wird vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gemeinsam mit dem österreichischen Sportfachhandel ein E-Mobilitätsbonus für Elektro-Fahrräder, Elektro-Transporträder und Transporträder gewährt. Dieser E-Mobilitätsbonus wird unabhängig von etwaigen zusätzlichen Nachlässen bewilligt. Der E-Mobilitätsbonusanteil des österreichischen Sportfachhandels für den Ankauf von Elektro-Fahrrädern, Elektro-Transporträdern und Transporträdern ist auf dieser Rechnung extra ausgewiesen. Der E-Mobilitätsbonusanteil im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive des BMK für den Ankauf von Elektro-Fahrrädern, Elektro-Transporträdern und Transporträdern kann – sofern alle Voraussetzungen im Sinne der Förderaktion erfüllt sind – nach zuerst erfolgter Registrierung und anschließender Fördereinreichung bei der Abwicklungsstelle KPC (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) unter www.umweltfoerderung.at  zur Auszahlung gelangen.“

Zusätzlich muss auf der Rechnung klar ersichtlich sein, dass dem Kunden ein kostenloses großes Radservice gewährt wird.

Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung der Förderung nur dann möglich ist, wenn alle Voraussetzungen der Förderaktion – diese finden Sie im Detail unter www.umweltfoerderung.at  – erfüllt sind.

Bei geförderten Rädern für Gemeinden,  Betrieben oder Vereinen muss der zum Betrieb erforderliche Strom nachweislich mit erneuerbaren Energieträgern produziert werden. Die Förderaktionen der E-Mobilitätsoffensive des BMK erfolgen im Rahmen des Klima- und Energiefonds, des klimaaktiv mobil Programms und der Umweltförderung im Inland.