Lehrberuf „Sportgerätefachkraft“

Was ich als ausbildender Betrieb wissen muss!

Seit 1. September 2019 können im Sportartikelhandel Sportgerätefachkräfte die Lehre beginnen. Diese Lehrlinge werden zu technisch versierten Mitarbeitern ausgebildet und lernen als Schwerpunkt alle technisch orientierten Bereiche der Branche. Im Verkauf, beim Service und bei den Reparaturen erlernen sie den technischen Background und eignen sich damit das nötige Wissen an, das zukünftig im Sportartikelfachhandel notwendig sein wird.

Trotz des technischen Schwerpunkts ist die Sportgerätefachkraft im Kollektivvertrag des Handels angesiedelt. Nachfolgend wollen wir auf die wichtigsten Fragen des Handels kurze und praktikable Antworten geben:

Wie finde ich neue Lehrlinge für diesen Lehrberuf bzw. wen suche ich als Lehrherr?

Das Wichtigste: Suchen Sie ganz konkret nach Interessent_innen für diesen neuen technisch orientierten Lehrberuf.

Zielgruppe sind Jugendliche, die an Sport interessiert sind, aber auch den technischen Background der Sportartikel erlernen wollen.

Sowohl das Wissen über Software (Apps) als auch die Hardware, die damit betrieben wird oder der technische Background für Geräte mit denen man Sportgeräte einstellt sind Teil dieser sehr interessanten Ausbildung.

Wir sind uns sicher, dass wir damit eine neue Zielgruppe von Jugendlichen für unsere Branche gewinnen werden.

Wie komme ich zu einem Lehrvertrag?

Wenn eine passende Bewerber_in gefunden wurde, dann können Sie als Händler bei der Landesstelle der Wirtschaftskammer (Lehrlingsstelle) einen Lehrlingsvertrag anfordern. In weiterer Folge wird dann ein Termin für einen Feststellungsbescheid koordiniert.

WICHTIG: Sie können auch ohne Lehrlingsvertrag und Feststellungsbescheid die Anmeldung bei der Sozialversicherung durchführen.

Welche Voraussetzungen braucht man um Sportgerätefachkräfte auszubilden?

Als Händler sollten sie sowohl über ein Winter- als auch ein Sommersortiment verfügen. Sollten Sie ein Spezialist aus der Fahrradbranche sein, so können Sie den Auszubildenden (den Lehrling) im Rahmen eines Ausbildungsverbundes trotzdem ausbilden.

Aus fachlicher Sicht, muss die Ausbildung von jemandem durchgeführt werden, der mehrjährige einschlägige Erfahrung hat. Darüber hinaus braucht man eine Werkstatt, die über eine Mindestausstattung verfügt.

Die Voraussetzungen für die Ausbildung werden im Rahmen eines Feststellungsbescheids geprüft. Diese Überprüfung wird ein Vertreter der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer in ihrem Geschäft durchführen.

In welcher Berufsschule wird der neue Lehrberuf ausgebildet?

Dies ist eine Entscheidung, die in den Bundesländern von den Berufsschulen getroffen wird. In meisten Fällen werden das jene Berufsschulen sein, in denen auch Einzelhandel mit dem Schwerpunkt Sportartikelhandel gelehrt wird.

Die Berufsschulen benötigen aber zusätzliche technische Voraussetzungen (Computer und eine Werkstatt mit verschieden Maschinen), damit die Sportgerätefachkraft dort ausgebildet werden kann.